logo_gaybrandenburg

Umfragen >>> Mitmachen!

  CSDSaferSex3Schule

Was sind die Fluchtgründe von LSBTI*-Geflüchteten? Wie ist die Menschenrechtssituation in Ihren Herkunftsstaaten? Wie ist Ihre Rechtliche Situation in Deutschland? Was sind Ihre besonderen Bedarfe im Versorgungssystem für Geflüchtete?

Interessierte aus allen Bereichen können in unserer Einführungsveranstaltung Antworten auf diese Fragen bekommen. Der Referent Sven Brandenburg hat seine Erfahrungen aus der Arbeit mit und für LSBTI*-Geflüchtete in der soeben erschienenen Broschüre „LSBTI-Geflüchtete in Brandenburg – Ein Erfahrungsbericht aus der Projektarbeit“ zusammengefasst. Die Inhalte dieser Veröffentlichung sollen kurz vorgestellt werden und können im Anschluss in der Gruppe diskutiert werden.

Workshopangebot für Multiplikatoren*_*innen in der Geflüchtetenarbeit 

Das Projekt queer Integration bietet eine Reihe von Fortbildungsveranstaltungen an, die sich an Akteure richten, die im Land Brandenburg haupt- oder ehrenamtlich mit Geflüchteten arbeiten. In unseren Workshops informieren wir über die Fluchtgründe von geflüchteten LSBTTIQ* und die Menschenrechtssituation in ihren Herkunftsstaaten. Wir behandeln Ihre rechtliche Situation in Deutschland und machen auf Ihre besonderen Bedarfe innerhalb des Versorgungssystem für Geflüchtete aufmerksam. 

Der Workshop richtet sich an Dolmetschende und Sprachmittelnde, die haupt- oder ehrenamtlich mit Geflüchteten arbeiten. Ziel ist es, die Teilnehmenden für die Situation von geflüchteten LSBTTIQ* zu sensibilisieren und sie bestmöglich auf die Arbeit mit LSBTTIQ*-Klient*innen in verschiedenen Kontexten vorzubereiten (Recht, Verwaltung, Medizin). Im Workshop werden kulturelle, sprachlich/konzeptuelle und psychologische Hürden in der Übersetzungsarbeit behandelt. Außerdem werden wichtige Begriffe eingeführt, die im deutschen LSBTTIQ*-Diskurs relevant sind und die auch in Asylverfahren eine zentrale Rolle spielen. Letztendlich werden den Teilnehmenden einige Recherchetools in die Hand gegeben, mit deren Hilfe sie sich einen Überblick über die Menschenrechtssituation von LSBTTIQ* in den verschiedenen Herkunftsstaaten verschaffen können, um sich im Einzelfall gezielt auf Sprachmittlungssituationen mit ihren Klient*innen vorbereiten zu können.