CDU will Diskriminierung von Lesben und Schwulen verfestigen

Drucken

(gayBrandenburg - communityTicker) Im Entwurf des neuen CDU-Grundsatzprogramms wird die Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften mit der Ehe dezidiert abgelehnt. Dazu erklärt Axel Hochrein, Sprecher des Lesben- und Schwulenverbandes (LSVD): Wir sind empört über die Festschreibung der Diskriminierung von Lebenspartnerschaften. Mit dem vermeintlich neuen Grundsatzprogramm stellt sich die CDU in ein familien- und gesellschaftspolitisches Gestern.
Das Programm heuchelt Modernität und schreibt doch die Benachteiligung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften fest. Das entspricht nicht den Grundwerten, die die CDU an anderer Stelle betont. Denn Lebenspartner sind bei der Übernahme von Pflichten der Ehe vollkommen gleichgestellt. Die Behauptung, die CDU werbe für Toleranz und wende sich gegen Diskriminierung ist blanker Hohn. Tatsächlich wird hier mit zweierlei Maß gemessen. Wer Gleichstellung ablehnt, zeigt weder Respekt noch Toleranz. Wer Ideologien über Kindeswohl stellt, konterkariert seine angeblich familienfreundliche Politik.

PM LSVD Berlin

Kommentare (0)

RSS feed Kommentare

Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben. Bitte registrieren, wenn Sie noch kein Konto haben.

busy

Wohin?

Seitenmenuefenster Potsdam

Seitenmenuefenster Cottbus

Seitenfenster Dorf

Newsletter

Newsletter Button

Suchen

Spenden an Katte e.V.


Besucher

HeuteHeute1394
GesternGestern1979
diese Wochediese Woche1394
diesen Monatdiesen Monat46100
allealle1743839

mit Freunden teilen

Sharing is sexy
Facebook Google Myspace Twitter Yahoo