logo_gaybrandenburg

  CSDSaferSex3Schule

NEU: Der verlorene Sohn

Jared Eamons lebt in einer kleinen US-amerikanischen Stadt. Als er im Alter von 19 Jahren seinen Eltern Marshall und Nancy von einer brutalen Vergewaltigung durch seinen College-Schwarm Henry erzählt und erklärt, er glaube schwul zu sein, übt sein Vater, der Baptistenprediger ist, solange Druck auf seinen Sohn aus, bis dieser einwilligt an einem Programm teilzunehmen, bei dem Homosexuelle in zwölf Schritten umgepolt werden sollen und das streng nach der Bibel ausgerichtet ist. Er muss sein Handy und sein Tagebuch abgeben, darf aber im Unterschied zu anderen Teilnehmern abends nach draußen und im Hotel bei seiner Mutter übernachten.

Geleitet wird das „Love in Action“-Zentrum von dem Therapeuten Victor Sykes. Statt zu einem heterosexuellen Mann zu werden, lernt Jared in den 12 Tagen der Therapie jedoch, seine eigene Identität zu erkennen und anzunehmen. Dabei gerät er schnell mit Sykes aneinander. Dieser ist zwar ein religiöser Mann, doch er will die Homosexualität seiner Schützlinge nicht einfach nur wegbeten, sondern hat den tätowierten Brandon in seinem Team, der die Kinder zu Männern trainieren soll. Nach den Äußerungen der anderen Jungen und Mädchen zu urteilen, die Jared bei Love in Action trifft, glaubt er nicht, dass Victors Ansatz wirklich funktionieren wird. In der Einrichtung freundet sich Jared zudem mit Gary an, der ihm Tipps gibt, wie man sich durch das Programm mogeln kann.

Facebook

gaybrandenburg schwul

gayBrandenburg - Newsletter immer frisch!
Hier bestellen!